AAiG - AIESEC Alumni im Gespräch / at the 29.04.2021

Place:
Videokonferenz - virtuelle live Online Diskussion
Time:
19:30-21:30
Description:
Liebe AIESEC Alumni,
Erneut dürfen wir einen Höhepunkt in der AIESEC Alumni im Gespräch (AAiG) Vortragsreihe für die kommende Veranstaltung am 29. April 2020 ankündigen
Raimund Hackenberger, Alumni des LC Trier und heute CFO der HAWESKO Holding AG in Hamburg wird uns in die Handelswelt der hochwertigen Weine entführen. Die Hawesko-Gruppe ist mit über 1200 Mitarbeitern Deutschlands größtes Handelshaus für hochwertige Weine und Champagner, einer der führenden E-Commerce-Weinanbieter in Europa und einer der bedeutendsten Weinanbieter der Welt.
Was wäre ein Weinvortrag ohne Verkosten der edlen Tropfen? Speziell für die AAiG-Reihe hat Hawesko vier Weine ausgewählt, die die aktuellen Trends am Weinmarkt verkörpern. Diese Weine, die auch während des AAiG verkostet werden, können optional zu Sonderkonditionen über Hawesko (www.hawesko.de) bestellt werden. Die konkreten Details zur Bestellung und Lieferung erhalten alle Teilnehmer nach der Anmeldung. Selbstverständlich ist die Verkostung keine Teilnahmevoraussetzung, aber wir freuen uns, beim AAiG mit möglichst vielen Alumni gemeinsam anstoßen zu können.  
Natürlich steht das pandemiebedingt erneut virtuelle AAiG wieder bundesweit und international allen Alumni und Freunden des Vereins offen. Sei auch Du beim kommenden virtuellen AAiG am 29.04.2021, 19:30 Uhr dabei ! Wir freuen uns über Deine Anmeldung.  

AIESEC Alumni im Gespräch

virtuell - live - online

 

mit Raimund Hackenberger

Finanzvorstand der HAWESKO Holding AG 
AIESEC LC Trier 19xx-19xx
 

Weinmarkt im Wandel zwischen physischem Kauferlebnis und E-Commerce.

Link zur Anmeldung

 Raimund Hackenberger gibt einen Einblick in die kommerzielle Welt des Weinhandels

 

 Virtuelles Live Online-Treffen – der Einwahl-Link wird vor dem vAAiG an alle angemeldeten Teilnehmer verschickt

 

 

Application:
Hosted by:
Contact:
Henning Schneider
Phone: +49 174 3428753

Send email to Henning Schneider